• about me
  • Profil
  • Projekte
  • Zertifizierungen
  • Referenzen
  • Vorträge
  • Datenklau
  • Howtos
  • Ebooks
  • Videos
  • Blog
  • Downloads
  • Datenschutzerklärung
  • DSGVO-Erklaerung
  • Impressum
  • Kontakt
  • Ich bin Uli Kleemann Linux Admin aus Überzeugung

    .
    Seit ich etwa 1997 Linux kennen lernen durfte - damals SuSE8.0 bin ich vom Linux Virus infiziert und möchte es für keinn propritäres Betriebssystem der Welt tauschen auch nicht MacOS. Neben Linux habe ich auch mal meine Nase in die BSD-Unixe gesteckt, die m.E. besonders im Bereich Server und Firewall durchaus ihre Berechtigung haben;auch im Embedded Bereich hat NetBSD, welches wirlich auf nahezu jeder Architektur läuft, seinen Platz - auf dem Desktop sehe ich hingegen höchstens FreeBSD. Während es in Asien aufgrund seines sehr logischen Aufbaus sehr bliebt ist, konnte es sich in Europa kaum durchsetzen. OpenBSD scheitert hier vor allem an der mangelnden Hardware -unterstützung. Meine Lieblingsdistibution ist Debian gefolgt von Ubuntu das im Bereich Multimedia mobile Devices oftmals einfacher zu konfiguriren ist als Debian. Auch Centos als freier Nachbau des leider nur noch als Enterprise Linux erhältlichen RedHat Linux hat mich überzeugt. Für Bastler und Entwickler jedoch lässt Arch Linux und das darauf aufbauende Manjaro Linux keine Wünsche offen. Der Paketmanager pacman ist neben Gentoos emerge das mit Anstand beste , was ich je gesehen habe. SuSE hingeben verwende ich nur auf Wunsch. Einstmals eine Offenbarung bietet es mir nichts was ich nicht auch mir Debian haben könnte. Auf meinen Server stellt sich die Frage erst gar nicht Debian oder Centos. Bei Firewalls vertraue ich auf pfsense oder sophos. Allen Sicherheitslösungen, die nicht vollkommen transparent sind, stehe ich äußerst skeptisch gegenüber. Security by Obscurity hat noch niemals funktioniert.